Letzte Beiträge

Blog: Drifting Away from the Textbook Model - Emerging Institutional Arrangements of Power Sector in Developing Countries 24.06.2016

Asien Tagebuch 1977/78 - Nepal, 12. Oktober bis 13. Dezember 1977

Paper: Perspektiven der Stromversorgung Afrikas, Herausforderungen und Optionen  und das deutsche Engagement  2016,  04. 02. 2016

Blog: Institutionelle Veränderungen und Machtverlust;   Ergänzungen zu „Macht der Stromkonzerne“ 19.01.2015

Diskussionspapier: Ergebnisse und Aussagefähigkeit von  aktuellen Kostenanalysen  der Stromerzeugung 22.11.2015 

Brief aus Italien - 28.08.2015

Asien Tagebuch 1977/78 - Indien, 27. August bis 11. Oktober 1977

Note: European Commission Study: Better Targeting Energy Affordability, poverty and vulnerability! August 06, 2015

Blog: Climate finance and development assistance against coal revival in developing countries! August 03, 2015

Blog: Der Anfang vom Ende der Strom-Umlagen? Der Kohlekompromiss macht aus den Umlagen ein noch bunteres, teures und unsoziales Konstrukt mit Fehlanreizwirkugen! 03. Juli 2015

Wozu diese Website?

Am 31.08.2014 endete mein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsleben. Es erstreckte sich über mehr als 40 ereignisreiche Jahre seit dem Eintritt in das Energiewirtschaftliche Institut an der Uni Köln im Dezember 1973, was  umgehend die OPEC veranlasste  eine Krise vom Zaum zu brechen …  

„Netter Versuch, Aufmerksamkeit zu erregen“  mögen Sie denken, wenn Sie es gut mit mir meinen. Zeitliche Koinzidenz bedeutet nicht Kausalität. Damit sind wir schon bei einem der Themen, die ich auf diesen Seiten künftig gern behandeln möchte: „Was ist wahr?“   in Behauptungen, Papieren und Studien, die in der energie- und klimapolitischen Diskussion  gerade an der Tagesordnung sind. Oder besser: „Wie ist das einzuschätzen?“ was  da gerade publiziert, lanciert oder ungewollt an die Öffentlichkeit kommt.

 

Ein anderer netter Teaser wäre gewesen: "Kaum hatte ich mit der Familie die 1989 die Bundesrepublik verlassen, um in Afrika in der Entwicklungszusammenarbeit für die GTZ – im Auftrag der Bundesregierung - zu arbeiten, entschloss sich die DDR-Führung die Grenze zu öffnen."  Damit hätte ich auf meine 25 Jahre währende Auslandstätigkeit verweisen und  begründen können, dass auf dieser website (auf deutsch: Netzplatz?) manches in nicht-deutschen Sprachen geschrieben ist.

 

„Diese website  hat kein klares Profil“ werden kritische Köpfe denken. Sei‘s drum! Ich werde keine separaten websites basteln. So finden sich auf den folgenden Seiten Biographisches („ABOUT“) , fachliche Publikationen („WORKs“),  sektorpolitische Blogs und Kommentare („Energy & Development), darunter auch bereits auf den NachDenkSeiten erschienene ("Ernst E. Neuer") und halb- oder dreiviertel-Gares   ("Policies & Politics")  und zuletzt meine unwissenschaftlichen Beobachtungen über die Welt (Gott bleibt außen vor in „OBSERVATIONS“ ).  So halte ich alles zusammen, und  wer Lust hat, kann darin herumstöbern. Auf dieser Seite unten stelle ich spontane Kommentare ein.

 

Ich will das nach und nach anreichern, wenn ich in meinen Notizen und alten Tagebüchern etwas finde, was es mir wert erscheint, dass es irgendwo auffindbar ist. Würde mich freuen, wenn es jemanden interessiert.

Contact                                  

 

Dr. Paul H. Suding                Mail: paul@elsud.net

Greijze Graaf 9                    

6245 KG Eijsden/Mesch 

The Netherlands